Heißes Verlangen im tropischen Urwald | Erotische Geschichte - Eve Passion - E-Book

Heißes Verlangen im tropischen Urwald | Erotische Geschichte E-Book

Eve Passion

0,0
1,49 €

Beschreibung

Die Flucht vor der Gesellschaft führt eine Gruppe Individualisten in den tropischen Urwald. Hier leben sie gemeinsam nach ihren eigenen Regeln, bis eines Tages Besuch aus der Zivilisation kommt. Was bringen sie mit, außer Neugierde und Messinstrumenten? Keine Zeit für einen langen Roman? Macht nichts! Love, Passion & Sex ist die neue erotische Kurzgeschichten-Serie von blue panther books. Genießen Sie je nach Geldbeutel und Zeit erotische Abenteuer mit den wildesten Sex-Fantasien. Egal ob Sie nur noch 5 Minuten vor dem Schlafen Zeit haben oder 30 Minuten Entspannung auf der Sonnenliege brauchen, bei uns finden Sie jederzeit die richtige Geschichte! Hinweis zum Jugendschutz Das Lesen dieses Buches ist Personen unter 18 nicht gestattet. In diesem Buch werden fiktive, erotische Szenen beschrieben, die nicht den allgemeinen Moralvorstellungen entsprechen. Die beschriebenen Handlungen folgen nicht den normalen Gegebenheiten der Realität, in der sexuelle Handlungen nur freiwillig und von gleichberechtigten Partnern vollzogen werden dürfen. Dieses Werk ist daher für Minderjährige nicht geeignet und darf nur von Personen über 18 Jahren gelesen werden. Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 21

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Impressum:

Heißes Verlangen im tropischen Urwald | Erotische Geschichte

von Eve Passion

 

Eve Passion ist das Pseudonym einer Künstlerin, die sich bereits seit fast zwei Jahrzehnten erfolgreich als Malerin betätigt. Die besondere Faszination ihrer Arbeiten liegt in der Darstellung des männlichen Körpers. Auf diversen Reisen hat sie viele Impressionen zur unterschiedlichen Wahrnehmung der Maskulinität gesammelt. Von ihrer Heimat im offenen Rheinland geprägt, lebt sie ein extrovertiertes Dasein mit zwei autistisch veranlagten Hunden. Mit „Wildes Verlangen“ wurde ihr erstes schriftliches Kunstwerk veröffentlicht.

 

Lektorat: Nicola Heubach

 

 

Originalausgabe

© 2021 by blue panther books, Hamburg

 

All rights reserved

 

Cover: © Yellowj @ shutterstock.com

Umschlaggestaltung: Matthias Heubach

 

ISBN 9783964775269

www.blue-panther-books.de

Heißes Verlangen im tropischen Urwald von Eve Passion

Wir alle sitzen im Kreis und lauschen den Klängen der Natur. Unter uns der von der Sonne gewärmte Waldboden, in der Nähe plätschert ein kleiner Wasserfall. Die Vögel singen um die Wette, jede Seele an diesem Weiher ist genau am richtigen Ort. Der Duft von Blumen dringt in unsere Nasen, manch einem krabbelt ein Käfer über die Füße. Unser Vorsänger leitet die erste Sequenz unserer Meditation ein. Ich folge seiner Stimme und antworte in einem melodischen »Uhmm«.

Madagaskar ist meine neue Heimat geworden. Hier, in einem tropischen Teil von Afrika, fern ab von allem, was mich zuvor belastet hat, ist nun mein zu Hause. Meines und das von sechzehn weiteren Menschen, die dem entflohen sind, was vorher ihr Alltag war. Es war ein Befreiungsschlag von allen uns auferlegten Zwängen. Denen der Gesellschaft, der Familie und auch der eigenen, die uns anerzogen wurden. Gemeinschaftlich wählten wir einen Tag im Sommer des vergangenen Jahres. Es gab einen Monat der Vorbereitung, um den Job zu kündigen, die Wohnung aufzulösen, sein Hab und Gut auf das zu beschränken, was in den Wanderrucksack passt. Abschied von allem Gewohnten, Freunden, dem alten Leben. Das Konto bei der Bank wurde aufgelöst, das Guthaben vollständig in bar ausgezahlt.

In fast allen Fällen hatte niemand für diese konsequente Handlung Verständnis. Es hagelte Kritik, Kopfschütteln und wir wurden als esoterische Hippies beschimpft. Dabei fallen wir niemandem zu Last, beanspruchen keinerlei Hilfe und beeinträchtigen niemanden. Keiner hat einen Nachteil durch unser Handeln, dennoch wurden wir mit Verachtung gestraft. Weil wir nicht in das Schema passen. Für mich war es die Bestätigung, das Richtige zu tun, denn ich wollte keil Teil mehr davon sein, was andere als besten Weg verstehen.