Rettendes Verlangen | Erotische Geschichte - Eve Passion - E-Book

Rettendes Verlangen | Erotische Geschichte E-Book

Eve Passion

0,0

Beschreibung

Zur Zeit der angriffslustigen Angelsachsen nutzt Lillian ihre Chance, einen verletzten Hauptmann zu versorgen. Dabei entdeckt sie seinen gestählten Körper und ihren eigenen. Keine Zeit für einen langen Roman? Macht nichts! Love, Passion & Sex ist die neue erotische Kurzgeschichten-Serie von blue panther books. Genießen Sie je nach Geldbeutel und Zeit erotische Abenteuer mit den wildesten Sex-Fantasien. Egal ob Sie nur noch 5 Minuten vor dem Schlafen Zeit haben oder 30 Minuten Entspannung auf der Sonnenliege brauchen, bei uns finden Sie jederzeit die richtige Geschichte! Hinweis zum Jugendschutz Das Lesen dieses Buches ist Personen unter 18 nicht gestattet. In diesem Buch werden fiktive, erotische Szenen beschrieben, die nicht den allgemeinen Moralvorstellungen entsprechen. Die beschriebenen Handlungen folgen nicht den normalen Gegebenheiten der Realität, in der sexuelle Handlungen nur freiwillig und von gleichberechtigten Partnern vollzogen werden dürfen. Dieses Werk ist daher für Minderjährige nicht geeignet und darf nur von Personen über 18 Jahren gelesen werden. Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 19

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Impressum:

Rettendes Verlangen | Erotische Geschichte

von Eve Passion

 

Eve Passion ist das Pseudonym einer Künstlerin, die sich bereits seit fast zwei Jahrzehnten erfolgreich als Malerin betätigt. Die besondere Faszination ihrer Arbeiten liegt in der Darstellung des männlichen Körpers. Auf diversen Reisen hat sie viele Impressionen zur unterschiedlichen Wahrnehmung der Maskulinität gesammelt. Von ihrer Heimat im offenen Rheinland geprägt, lebt sie ein extrovertiertes Dasein mit zwei autistisch veranlagten Hunden. Mit „Wildes Verlangen“ wurde ihr erstes schriftliches Kunstwerk veröffentlicht.

 

Lektorat: Nicola Heubach

 

 

Originalausgabe

© 2020 by blue panther books, Hamburg

 

All rights reserved

 

Cover: AS-photo @ istock.com

Umschlaggestaltung: Matthias Heubach

 

ISBN 9783964775009

www.blue-panther-books.de

Rettendes Verlangen von Eve Passion

Sie würden bald kommen und alle wussten es. Rücksichtslos marschierten die Angreifer durch die Gegend und nahmen sich, was sie wollten. Es waren Angelsachsen, bereit, auch den letzten Teil britischer Landschaft für sich zu gewinnen. Ihrer Ankunft eilten Schreckensnachrichten voraus, über bluttrinkende Kämpfer und seltsame Rituale. Hier im Königreich Essex waren die meisten Ortschaften bereits in ihre Kultur integriert. Doch unter den Bewohnern der Küste hatte sich Widerstand gebildet. Der Ort Jaywick lag direkt am Meer und wurde von seinen Bewohnern bis auf den letzten Mann verteidigt.

Lillian wohnte mit ihrer Tante seit einigen Jahren hier. Es fühlte sich für sie wie das Ende der Welt an. Die Menschen waren schroff und unfreundlich. Lillian hatte die Gegend nie gemocht. Alle Versuche, sich wegzubewegen, waren an ihrem fehlenden Mut gescheitert. Ihre Tante lebte zudem gern hier, sie war eben eine sture alte Frau und Lillian hatte nicht den Mut, sich ihr entgegenzustellen.

Außer ihrer Tante gab es niemanden, der als Heiler gute Dienste tat, daher fühlte sie sich verpflichtet, bei ihr zu bleiben. Die Tante unterrichtete ihre Nichte Lillian, die wissbegierig alles über Kräuterkunde und Heilkunst lernen wollte. Sie mochte die Arbeit in der Natur und auch die Möglichkeit, Menschen zu helfen.

***

Gegen Abend rückten die Marschgeräusche näher. Die Kompanie schlug nicht unweit der Kirche ihr Lager auf. Bereits wenige Stunden später griffen sie an, nutzten im Schutz der Nacht ihre Chance. Die kleine Burg des Ortes war schlecht bewacht und auf diese Übermacht nicht vorbereitet gewesen.

Nur wenige, und dazu schlecht ausgebildete, Soldaten hatten Wache gestanden, keiner von ihnen hatte die Attacke überlebt.