Beschreibung

Selbstkritisch gesagt meine ich - viele Zitate und Lebensweisheiten zielen darauf ab, die eigene und selbst vorgelebte Verhaltensweise zu reflektieren. So soll durch einen aphoristisch griffigen Spruch die eigene Reflexionsfähigkeit angeregt werden. Was ist so wichtig im Leben? Was zählt für den einzelnen Menschen wirklich? Diese Fragen sind oft von lebenstragender Bedeutung. Die nachfolgenden Zitate und Lebensweisheiten finden sie alle in meinen einundsiebzig veröffentlichten Büchern und E-Books.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB

Seitenzahl: 13


Inhalt

Zitate und Lebensweisheiten

Impressum

Zitate und Lebensweisheiten

Selbstkritisch gesagt meine ich - viele Zitate und Lebensweisheiten zielen darauf ab, die eigene

und selbst vorgelebte Verhaltensweise zu reflektieren.

So soll durch einen aphoristisch griffigen Spruch

die eigene Reflexionsfähigkeit angeregt werden.

Was ist so wichtig im Leben? Was zählt für den einzelnen Menschen wirklich? Diese Fragen

sind oft von lebenstragender Bedeutung.

Die nachfolgenden Zitate und Lebensweisheiten finden sie alle in meinen einundsiebzig veröffentlichten

Büchern und E-Books.

Fest verankert in der Erde steht ein Turm. Tief

unter ihm lebt Kurt, der Regenwurm. Gräbt

er still und leise, ist er weise. Wühlt er

hemmungslos und dumm, macht

es bum.

Was wäre die materielle Unendlichkeit des

Universums, ohne die Kraft der Liebe.

Die Gegenwart des täglichen Lebens zeigt uns die Fehler der Vergangenheit, damit wir die

Zukunft besser gestalten können.

Was nützt uns ein satter Bauch, wenn die Freiheit des Geistes Hunger leidet.

Für die Einsicht in Liebe zu handeln, muss man einen anstrengenden Weg gehen.

Die Philosophie ist die Stimme unseres Bewusstseins, auf der Suche nach der Wahrheit unseres Seins.

Um das scheinbar Unfassbare zu begreifen, muss

man sich erst einen passenden Raum im

Denken schaffen.

Bis das Eis unter einem Fels schmilzt, vergeht oft

eine lange Zeit.

Das kleine Wörtchen „aber“ ebnet uns den Weg zur Weisheit.

Aller Anfang ist das Übel für das Kommende.

Die Sehnsucht ist die Triebfeder allen Geschehens.

Der schlechte Teil der Vernunft ist, in Blindheit zu handeln.

Eines der wesentlichsten Probleme des Lebens besteht in ihrem Unverständnis zur Realität.

Die Neugier des Menschen, ist die Triebfeder seines Handelns.

Die Ewigkeit ist das wirkliche Sein des geistigen Lebens.