PONS Die drei ??? Fragezeichen Vampire City mit Audio - Marco Sonnleitner - E-Book
Beschreibung

Eine riesige Fledermaus versetzt das Dorf Yonderwood in Angst und Schrecken. Viele Einwohner haben schon das Weite gesucht, nachdem einige Menschen morgens mit Bissspuren und auf blutdurchtränkten Laken erwacht sind. Bisher haben die drei Detektive aus Rocky Beach nicht an Vampire geglaubt. Müssen Justus, Peter und Bob ihre Meinung in diesem neuen Fall ändern? Englisch lernen mit Justus, Peter und Bob - spannende, englische Story mit Übersetzungshilfen - alphabetische Wortliste zum einfachen Nachschlagen - die ganze Geschichte auch als Hörbuch zum Mithören Ab dem 3. / 4. Lernjahr

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB

Seitenzahl:114


basierend auf "Die drei ??? - Stadt der Vampire" von Marco Sonnleitner

Die drei ??? – Stadt der Vampire © 2008 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart Mit freundlicher Genehmigung der Universität von Michigan. Based on characters by Robert Arthur. "Die drei ???" sind eine eingetragene Marke der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG.

Auflage A1 4 3 2 1 / 2017 2016 2015 2014© PONS GmbH, Stöckachstraße 11, 70190 Stuttgart, 2014 www.pons.de E-Mail: info@pons.de Alle Rechte vorbehalten.

Übersetzung: Marion Charles Annotationen und Übungen: Anneli Jefferson Projektmanagement: Mareike Geib Logoentwurf: Erwin Poell, Heidelberg Logoüberarbeitung: Sabine Redlin, Ludwigsburg Titelillustration: Silvia Christoph, Berlin Einbandgestaltung: Anne Helbich, Stuttgart Tonaufnahmen/Digital Mastering: allegria Musik-/Audioproduktion GbR Sprecher: Brian Munatones Layout/Satz: Satz und mehr, Besigheim

ISBN: 978-3-12-050011-7

Vorwort

Super, dass du ein spannendes E-Book der Drei ??? auf Englisch liest! Hier zwei Tipps, wie du damit perfekt klarkommst:

Die fett geschriebenen Wörter oder Ausdrücke zeigen, dass es hierzu Vokabelangaben gibt. Mit Klick auf ein fett geschriebenes Wort springst du automatisch zur Vokabelliste. Mit nochmaligem Klick auf das Wort in der Liste schließt sich diese wieder und du gelangst zurück zum Text.

Das CD-Symbol zeigt an, welchen Track des Hörbuchs du zum jeweiligen Kapitel anhören kannst.

Viel Spaß!

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsangabe

Auftretende Personen

011.The Ghost Town

022.Dark Memory

033.The Secret of Yonderwood

044.Seas of Blood

055.The Vampire Hunters

066.The Ten Little Indians

077.And Then There Were Only Nine

088.Once Bitten, Twice Shy!

099.Beyond the Woods

1010. Night of Horror

1111. The Year of Revenge

1212. Searching for Clues

1313. The Vampire’s Crypt

1414. No Time!

1515. The Cat’s Treasure

1616. Experiments

1717. The Real Scoundrel

Englisch-Deutsche Wortliste

Nützliche Detektiv-Ausdrücke

Inhaltsangabe

Eine riesige Fledermaus versetzt die Kleinstadt Yonderwood in Angst und Schrecken. Der Großteil der Einwohner hat bereits das Weite gesucht, nachdem einige Menschen mit Bissspuren und einer Menge Blut in ihren Betten erwacht sind. Justus, Peter und Bob haben noch nie an Vampire geglaubt. In diesem neuen Fall jedoch scheint es, als müssten die drei berühmten Detektive aus Rocky Beach ihre Meinung ändern …

Die drei Jungen sind zu einem Ausflug in die Santa Monica Mountains aufgebrochen. Doch gegen Abend werden sie von einem Unwetter überrascht, weshalb sie in dem kleinen Dorf Yonderwood Zuflucht suchen wollen.

Das Dorf scheint jedoch unbewohnt. Alle Häuser stehen leer, sind aber unbeschädigt und wurden sorgfältig verschlossen. Schließlich finden die drei Detektive doch einige Einwohner in dem Gasthaus “The Golden Bear”. Die Leute sind allerdings recht unfreundlich, und merkwürdigerweise hängen überall im Gastraum Kreuze und Knoblauchketten herum.

Was geht hier vor? Von Josy, einem hübschen Mädchen, bei dem sie schließlich Unterschlupf finden, erfahren Sie den Grund dafür: die Menschen in dem Ort glauben, dass in Yonderwood ein Vampir umgeht!

Die drei ??? nehmen die Ermittlungen auf und bald überschlagen sich die Ereignisse. Die Tochter des Wirtes wird scheinbar von dem Vampir heimgesucht, eine mannsgroße Fledermaus schwebt nachts durch das Dorf, in einige der leer stehenden Häuser wurde eingebrochen und auf dem Friedhof liegt ein berühmt-berüchtigter Verbrecher begraben …

Als die drei Jungen weiterforschen, verdichtet sich ein schrecklicher Verdacht: könnte es sein, dass die Bewohner von Yonderwood der Rache eines Mannes zum Opfer fallen sollen, der das Dorf vor über 100 Jahren gegründet hat? Ein Mann, der aus Transsylvanien stammt, der Heimat des Grafen Dracula? Und will er sich an allen rächen oder hat er einen Gehilfen unter den Einwohnern?

Das Geheimnis liegt tief unten in der Gruft der Kirche, doch als die drei Jungen dorthin vordringen, schließt sich der geheime Eingang und sie werden lebendig begraben. Und bald ist Mitternacht …

Auftretende Personen

Justus Jonas:

Justus ist der Anführer und der Erste Detektiv der drei ???. Er hat ein phänomenales Gedächtnis, spricht meist in sehr gewählten Worten und trägt ein paar Pfunde zu viel mit sich herum. Justus lebt bei seinem Onkel Titus und seiner Tante Mathilda, die ein Gebrauchtwarencenter in Rocky Beach haben.

Peter Shaw:

Peter ist der zweite Detektiv. Er ist sehr sportlich, hochgewachsen und fast immer gut gelaunt. Im Gegensatz zu Justus ist Peter nicht ganz überzeugt, dass es für alle Phänomene eine logische Erklärung gibt. Daher ist er lieber etwas vorsichtig, wenn es um unheimliche Ereignisse geht. Bei Mädchen ist er äußerst beliebt, aber manchmal etwas abergläubisch und ängstlich.

Bob Andrews:

Bob, der dritte Detektiv, ist für Recherchen und das Archiv zuständig. Das bedeutet, dass er in der Bibliothek und im Internet Informationen sammelt und die Fälle der drei ??? dokumentiert. Bob ist sehr gewissenhaft. Er interessiert sich für Rockmusik und liest gerne. Er ist ein ruhiger Zeitgenosse und sehr vernünftig.

Josy McDonaghough:

In ihrem Auftrag nehmen sich die drei ??? der merkwürdigen Vorgänge in Yonderwood an. Sie ist 16 Jahre, bildhübsch und verdreht den dreien zunächst ganz schön den Kopf.

Elenor McDonaghough:

Josys Oma. Sie ist eine herzensgute, süße alte Frau, die sich jedoch manchmal ein wenig wunderlich verhält.

Jonathan und Miles Black:

Der Bürgermeister von Yonderwood und sein schlaffer Sohn.

Otis und Mary Stamper:

Er ist der bullige Wirt des “Golden Bear” und sie seine zarte Tochter, die dort bedient.

Pfarrer Clark:

Der Geistliche des Ortes, dessen Kirche ein erstaunliches Geheimnis birgt.

Homer Diesel:

Ein verbitterter Mann, der sich selbst als Lebenskünstler ausgibt.

Klara Kowalski:

Eine schwarzhaarige Frau mittleren Alters, die sich abenteuerlich kleidet und in enger Verbindung zu überirdischen Mächten steht.

Sylvester Pound:

Ein ehemaliger Schauspieler mit wehendem weißem Haar, der sehr von sich überzeugt ist.

Alexandru Zelea:

Ein Toter aus Transsylvanien.

An diesem Standort befindet sichAudioinhalt, der derzeit nichtvon Ihrem Gerät unterstützt wird.

1. The Ghost Town

“Here lies Peter Shaw, brilliant investigator, king of lock pickers and the heartthrob of many girls. He dedicated his short life to fighting for justice.”

“Super, Justus!” laughs Bob. “That’s great! We’ll write that on his tombstone.”

“Ha, ha, ha! You are soooo funny. Can you even imagine how much that hurt?” Peter complains.

Bob grins and says, “Or how about: ‘in the end, he went to the dogs?’”

He points up at the cliff which Peter has just run into.

“Wow! The top of the cliff really looks like a sheep dog!” Justus says.

Bob shakes his head. “More like a boxer.”

Peter sighs. “Great, I almost get a concussion and you talk about different kinds of dogs.” he rubs his head.

Justus laughs.

“Oh, come on. By the time you get married, everything will be OK.”

“Ha ha, very funny,” Peter grumbles.

The Three Investigators are going on a weekend trip. They want to relax, not think of school and not solve any tricky cases, no radio or TV, nothing. To do that, they have gone a few miles inland up into the Santa Monica Mountains.

It happened during a climb. Peter, The Three Investigators’ ace sportsman, slipped on some bushes and hit a cliff. A large bump will remain as a souvenir.

They climb for a while longer. The three boys make their way up the hill past dried up trees, bushes, through loose stones and sometimes bare rocks. Sometimes they even have to crawl on all fours, but they manage it at last.

“Oh man!” Bob grunts and sits down on the small plateau. “It was pretty steep coming up here.”

“But the view is fantastic!”

Peter points to the west, where the Pacific lies in the setting sun.

“And over there! A waterfall! Isn’t that cute?”

“How romantic!” Justus grins. “But as for cute, Bob, can you please look on the map and check the name of the village down there?” The First Investigator points east towards a small place in a narrow valley.

It seems to be about half an hour away and has about forty houses.

“If it’s even on the map,” answers Bob and looks in his rucksack for the tourist map. When he finds it, he opens it and lays it out on the sandy ground. “That must be it,” he says a few minutes later. “That here is the brook, which plunges over the cliffs over there,” Bob points over to the waterfall. “And if I am not wrong, then this small spot here is the place.” The Third Investigator points at a dark red rectangle and looks at the map more closely. “It’s called … one moment … Yonderwood.”

“Yonderwood?” Justus looks at his friend in surprise.

“Funny name,” Peter says, “Yonderwood, hmmmmm.”

“Oh well,” Justus shrugs, “Whatever it is, let’s go down there. We’ll buy a few things for supper or perhaps there’s even an inn or some such place. Then we don’t even have to warm up our food ourselves. Somehow I don’t feel like eating soup from a gas stove. What do you think?”

“Good idea,” Bob agrees.

“If you like,” Peter says, “Even if it’s not very authentic wandering through the mountains with a rucksack and then ending up in some restaurant eating steak and fries.”

“Maybe not authentic,” answers Justus, and grins at Peter, “but more tasty!”

However, when the three boys stand at the village entrance an hour later, it doesn’t seem as if they can get even a piece of bread, let alone steak and fries. The deserted place lies before them in the evening light and there isn’t any sign that anyone lives there. Even worse, a thunderstorm is rolling in with sinister rumbling. Somewhere, a door slams in the wind, which howls through the main street.

“Well guys, I don’t like saying this,” whispers Peter, “You know what they call places like this.”

“A ... dump?” Bob asks.

“No,” Peter shakes his head. “They call this a ghost town!”

WORTLISTE

investigator:

Ermittler

lock picker:

Schlossknacker

heartthrob:

Schwarm

he dedicated his life to fighting for justice:

er widmete sein Leben dem Kampf um Gerechtigkeit

tombstone:

Grabstein

to complain:

sich beschweren

cliff:

Klippe

boxer:

Boxer (Hunderasse)

to sigh:

seufzen

concussion:

Gehirnerschütterung

to rub:

reiben

to grumble:

murren

to solve tricky cases:

knifflige Fälle lösen

to slip:

ausrutschen

to climb:

klettern

bare rocks:

nackte Felsen

to crawl on all fours:

auf allen Vieren krabbeln

to groan:

ächzen

pretty steep:

ziemlich steil

setting sun:

untergehende Sonne

cute:

süβ

narrow valley:

enges Tal

to seem:

scheinen

brook:

Bach

which plunges over the cliffs:

der sich über die Klippen stürzt

rectangle:

Rechteck

to look at the map more closesly:

sich die Karte genauer anschauen

to shrug:

mit den Schultern zucken

inn:

Gaststätte

gas stove:

Gaskocher, Gasherd

to agree:

zustimmen

authentic:

authentisch

entrance:

Eingang

let alone:

geschweige denn

deserted:

verlassen

sinister rumbling:

bedrohliches Grollen

to slam:

knallen

to howl:

heulen

to whisper:

flüstern

dump:

Dreckloch

ghost town:

Geisterstadt

An diesem Standort befindet sichAudioinhalt, der derzeit nichtvon Ihrem Gerät unterstützt wird.

2. Dark Memory

The first bolt of lightningflashes across the sky which is slowly getting darker and darker in the east. Shortly after that, there is a bang, followed by a deep rumble. It almost sounds as if a gigantic cannon ball is rolling down the mountain.

“The thunderstorm is getting close!” Justus says matter-of-factly.

“And fast! We should find shelter somewhere. It could get very uncomfortable. Let’s wait inside one of those houses until the worst is over.”

“You want to go inside one of the ghost houses?” Peter asks, horrified.

“You are welcome to stay here,” Justus answers. “Then we’ll get you later and wring you out.”

“You’d better put on a hat!” Bob says to Peter with a grin.

Peter rolls his eyes. “One day,” he says, “you’ll see that there are powers in heaven and earth that can’t be logically explained. And then you will be lying in the dust in front of me and begging for forgiveness because you didn’t take me seriously.”

Justus and Bob laugh and then the three boys run towards the first house on the street.

The windows look black and paint is peeling from the doors.

Justus knocks at the door three times. “Hello? Anyone there?”

The boys wait for a few seconds, but no movement.

“I can’t see anyone,” says Peter, who is trying to look inside the house.

“Heigh ho?” Justus tries again. But everything is silent. Finally, he shrugs and pushes down the door handle carefully.

“Locked!” he says in surprise and rattles the door a little. “They’ve locked it!”

“Peter, do you have your lockpicks with you?” Bob asks.

The Second Investigator is responsible for locks of all kinds. “Dammit,” he swears. “I think I left them in my other trousers. Sorry!”

“Don’t worry. There are enough other empty houses,” Justus says and runs towards a house on the other side of the street.

Meanwhile, fat raindrops fall, hitting the ground hard. The gaps between the flashes of lightning which light up the ghost village grow shorter and shorter.

Even if the houses are deserted, they haven’t been abandoned hastily