Ratgeber Asthma bronchiale - Franz Petermann - E-Book

Ratgeber Asthma bronchiale E-Book

Franz Petermann

0,0
7,99 €

Beschreibung

Der Ratgeber wendet sich an Menschen, die unter Asthma bronchiale leiden. Mit Hilfe des Ratgebers können sie lernen, die medizinische Behandlung durch ein eigenständiges Krankheitsmanagement zu unterstützen. In den letzten Jahren wurden bei der Behandlung von Asthma große Fortschritte erzielt, trotzdem leiden Patienten an den erheblichen psychosozialen Folgen dieser chronischen Erkrankung. Der erfolgreiche Umgang mit einer chronischen Krankheit kann schrittweise eingeübt werden. Dieser Ratgeber bietet dazu zahlreiche Hinweise. Er vermittelt Informationen, um asthmabezogene Belastungen und Symptome richtig einordnen sowie die Formen und die Entstehung des Asthmas besser nachvollziehen zu können. Mit Hilfe von zahlreichen Arbeitsblättern werden Möglichkeiten aufgezeigt, das Gelernte im Alltag zu erproben sowie konsequent und langfristig zu praktizieren. Betroffene können so lernen, durch ihr eigenes Engagement die Krankheit optimal zu 'managen'.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 54

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie

herausgegeben von

Prof. Dr. Dietmar Schulte, Prof. Dr. Klaus Grawe, Prof. Dr. Kurt Hahlweg, Prof. Dr. Dieter Vaitl

Band 4

Ratgeber Asthma bronchiale

Von

Franz Petermann

Hogrefe • Verlag für Psychologie Göttingen • Bern • Toronto • Seattle

Ratgeber Asthma bronchiale

Informationen für Betroffene und Angehörige

von

Franz Petermann

Hogrefe • Verlag für Psychologie Göttingen • Bern • Toronto • Seattle

Prof. Dr. Franz Petermann, geb. 1953. 1972-1975 Studium der Mathematik und Psychologie in Heidelberg. Wissenschaftlicher Assistent an den Universitäten Heidelberg und Bonn. 1977 Promotion. 1980 Habilitation. 1983-1991 Leitung des Psychosozialen Dienstes der Universitäts-Kinderklinik Bonn, gleichzeitig Professor am Psychologischen Institut. Seit 1991 Inhaber des Lehrstuhls für Klinische Psychologie an der Universität Bremen und seit 1996 Direktor des Zentrums für Klinische Psychologie und Rehabilitation.

Wichtiger Hinweis: Der Verlag hat für die Wiedergabe aller in diesem Buch enthaltenen Informationen (Programme, Verfahren, Mengen, Dosierungen, Applikationen etc.) mit Autoren bzw. Herausgebern große Mühe darauf verwandt, diese Angaben genau entsprechend dem Wissensstand bei Fertigstellung des Werkes abzudrucken. Trotz sorgfältiger Manuskriptherstellung und Korrektur des Satzes können Fehler nicht ganz ausgeschlossen werden. Autoren bzw. Herausgeber und Verlag übernehmen infolgedessen keine Verantwortung und keine daraus folgende oder sonstige Haftung, die auf irgendeine Art aus der Benutzung der in dem Werk enthaltenen Informationen oder Teilen davon entsteht. Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handele.

© by Hogrefe-Verlag, Göttingen • Bern • Toronto • Seattle 2004

Rohnsweg 25, D-37085 Göttingen

http://www.hogrefe.de

Aktuelle Informationen • Weitere Titel zum Thema • Ergänzende Materialien

Copyright-Hinweis: Das E-Book einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig und strafbar. Der Nutzer verpflichtet sich, die Urheberrechte anzuerkennen und einzuhalten.

Nutzungsbedingungen: Der Erwerber erhält ein einfaches und nicht übertragbares Nutzungsrecht, das ihn zum privaten Gebrauch des E-Books und all der dazugehörigen Dateien berechtigt. Der Inhalt dieses E-Books darf von dem Kunden vorbehaltlich abweichender zwingender gesetzlicher Regeln weder inhaltlich noch redaktionell verändert werden. Insbesondere darf er Urheberrechtsvermerke, Markenzeichen, digitale Wasserzeichen und andere Rechtsvorbehalte im abgerufenen Inhalt nicht entfernen. Der Nutzer ist nicht berechtigt, das E-Book – auch nicht auszugsweise – anderen Personen zugänglich zu machen, insbesondere es weiterzuleiten, zu verleihen oder zu vermieten. Das entgeltliche oder unentgeltliche Einstellen des E-Books ins Internet oder in andere Netzwerke, der Weiterverkauf und/oder jede Art der Nutzung zu kommerziellen Zwecken sind nicht zulässig. Das Anfertigen von Vervielfältigungen, das Ausdrucken oder Speichern auf anderen Wiedergabegeräten ist nur für den persönlichen Gebrauch gestattet. Dritten darf dadurch kein Zugang ermöglicht werden. Die Übernahme des gesamten E-Books in eine eigene Print- und/oder Online-Publikation ist nicht gestattet. Die Inhalte des E-Books dürfen nur zu privaten Zwecken und nur auszugsweise kopiert werden. Diese Bestimmungen gelten gegebenenfalls auch für zum E-Book gehörende Audiodateien.

Umschlagabbildung: © Getty Images

Format: EPUB

Konvertierung: Brockhaus Commission

EPUB-ISBN: 978-3-8444-1762-3

Inhalt

Vorwort

1    Asthma – Was ist das?

1.1  Atemnot – das zentrale Symptom

1.2  Wie entsteht Atemnot?

1.3  Welche Rolle spielen Allergene?

1.4  Wie häufig ist Asthma?

1.5  Notfall mit tödlichem Ausgang

1.6  Wie verläuft die Asthmaerkrankung?

1.7  Die Folgen des Asthmas

2    Wie entsteht Asthma?

2.1  Wie funktioniert die Atmung?

2.2  Ursachen und Auslöser

2.3  Asthma und Psyche

3    Was kann man gegen Asthma tun?

3.1  Wie wird Asthma festgestellt?

3.2  Behandlungsziele

3.3  Wie vermeidet man Auslöser?

3.4  Wie wirken die Asthma-Medikamente?

3.5  Was versteht man unter Atemtherapie?

3.6  Ist Sport für Asthmatiker schädlich?

3.7  Welche Hilfe bietet die Patientenschulung?

4    Was kann und muss ich selbst tun?

4.1  Asthma-Selbstmanagement – Der Patient steht im Mittelpunkt

4.2  Selbstkontrolle mit dem Peak-flow-Meter

4.3  Mein Asthmatagebuch

4.4  Ampelschema und Notfallplan

4.5  Wann helfen Entspannungsverfahren?

Anhang

Literaturempfehlungen

Kontaktadressen

Arbeitsblätter

Vorwort

Das Wort „Asthma“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „schweres Atmen“. Gemeint ist damit eine entzündliche Erkrankung der Atemwege, die sich durch wechselnde Zustände von Atembeschwerden oder Atemnot, Husten und/oder Auswurf äußert.

Was bedeutet es aber, wenn Ihr Arzt Ihnen diese Diagnose vermittelt? Für den Betroffenen heißt dies zunächst: Ich habe eine chronische Krankheit, mit der ich mich lange Zeit, häufig ein Leben lang, arrangieren muss. Ein Leben mit Asthma beinhaltet das Erleben von Symptomen wie Husten oder Atemnot, aber auch unter Umständen Beeinträchtigungen im Alltags- oder Berufsleben – auch die Familie, Freunde, Kollegen werden mit einbezogen. Zusätzlich erfordert die Behandlung der Erkrankung die Anwendung von Medikamenten; manchmal wird es auch nötig, Veränderungen im Lebensumfeld vorzunehmen (z. B. beim allergisch-bedingten Asthma).

Der vorliegende Ratgeber gibt Informationen, die dazu beitragen sollen, dass Sie

–  asthmabedingte Belastungen und Symptome richtig einordnen;

–  die Formen und die Entstehung des Asthmas besser nachvollziehen und

–  mit der Hilfe von Experten und durch Ihr eigenes Engagement Ihr Asthma optimal „managen“ können.

Den erfolgreichen Umgang mit einer chronischen Krankheit kann man schrittweise einüben. Hierbei soll Sie dieser Ratgeber unterstützen. Zu diesem Zweck wurden wichtige Informationen und Hilfestellungen in Arbeitsblättern zusammengefasst, die sich im Anhang dieses Ratgebers befinden. Im Text wird auf diese Arbeitsblätter verwiesen. Die Arbeitsblätter werden Ihnen helfen, das Gelernte im Alltag zu erproben und konsequent (langfristig) zu praktizieren.

Herrn Kollegen Dieter Vaitl (Gießen), Herrn Dr. med. Josef Lecheler (Berchtesgaden) und Frau Dr. Ulrike de Vries (Bremen) danke ich für die vielfältige Unterstützung bei der Fertigstellung dieses Ratgebers. Den Lesern wünsche ich eine nutzbringende Lektüre und Erfolg beim „Asthma-Management“.

Bremen, im Dezember 2003 F. Petermann

1   Asthma – Was ist das?

1.1  Atemnot – das zentrale Symptom

Asthma bronchiale (auch Bronchialasthma) ist eine entzündliche Erkrankung der Atemwege, die durch eine Überempfindlichkeit (Hyperreagibilität) der Bronchien gekennzeichnet ist. Die Entzündung der die Bronchien auskleidenden Schleimhaut bildet die eigentliche Ursache der Erkrankung. Die Überempfindlichkeit der Atemwege besteht gegenüber spezifischen oder unspezifischen Reizen (= Auslöser). Zu den spezifischen Reizen zählen sogenannte Allergene. Bei den Allergenen handelt es sich vor allem um Eiweißstoffe (Proteine) unterschiedlicher Herkunft, die dem menschlichen Körper von außen zugeführt werden und bei entsprechend veranlagten Personen eine Sensibilisierung des Immunsystems zur Folge haben, also eine Allergie auslösen. Fast jeder Stoff kann bei diesen Personen als Allergen wirken, so zum Beispiel Pollen, Hausstaub, Nahrungsmittel oder Tierhaare, wenn die Person sie aufnimmt sei es durch Einatmen, durch Hautkontakt, durch Einnehmen oder durch Injektion wie beim Insektenstich. Gelangen diese Allergene in den Körper, dann kommt es zu einer allergischen Reaktion, die in verschiedenen Schweregraden ablaufen kann. Aber auch unspezifische Auslöser, wie Kälte, trockene Luft oder Stress, können Atemnot oder einen Asthmaanfall hervorrufen.

Manche der folgenden Symptome können mehr oder weniger stark vorhanden sein:

•  Engegefühl beim Atmen,

•  Kurzatmigkeit, Luftnot,

•  trockener Husten,