Savitri - Sri Aurobindo - E-Book

Savitri E-Book

Sri Aurobindo

0,0

Beschreibung

Savitri ist die Aufzeichnung eines Sehers, einer Erfahrung von nicht gewöhnlicher Art und oft sehr weit entfernt von dem, was das allgemeine menschliche Mental sieht und erfährt.“ (Sri Aurobindo) Die Mutter betrachtete Savitri als „die höchste Offenbarung der Vision Sri Aurobindos“ und nannte es „das wundervolle prophetische Gedicht, das der Wegweiser der Menschheit zu ihrer künftigen Verwirklichung sein wird.“ (Die Mutter) „Savitri zu lesen bedeutet ... Yoga und spirituelle Konzentration zu praktizieren. Man kann dort alles entdecken, was nötig ist, um das Göttliche zu finden.“ (Die Mutter)

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Omsriaurobindomira

Alles

Leben

ist

Yoga

“All life is Yoga.” – Sri Aurobindo

Savitri

Das Mantra zur Transformation der Welt

Sri Aurobindo | Die Mutter

SRI AUROBINDODIGITAL EDITION

Copyright 2020

AURO MEDIAVerlag und FachbuchhandelWilfried Schuh

www.auro.media

www.savitri.center

www.sriaurobindo.center

eBook Design

SRI AUROBINDO DIGITAL EDITIONDeutschland, Berchtesgaden

ALLES LEBEN IST YOGASavitriDas Mantra zur Transformation der WeltAuszüge aus den Werken vonSri Aurobindo und der Mutter1. Aufl. 2020ISBN 978-3-96387-051-4

© Fotos und Textauszüge Sri Aurobindos und der Mutter:Sri Aurobindo Ashram TrustPuducherry, Indien

Blume auf dem Cover:Bixa orellana. Hell lavendelrosa.Die von der Mutter gegebene spirituelle Bedeutung:Neue WeltDas Ergebnis der Transformation.

Anmerkung des Herausgebers

Einfache Auszüge aus den Werken Sri Aurobindos und der Mutter sollen für die Sadhana eine praktische Orientierung zu bestimmten Themen geben. Die Themen behandeln das gesamte Feld menschlicher Aktivitäten, denn wahre Spiritualität ist nicht eine Abkehr vom Leben, sondern die Kunst, das Leben zu vervollkommnen.

Die Übersetzung der Textstellen von Sri Aurobindo erfolgte aus dem ursprünglichen Englisch, während die meisten Passagen der Mutter bereits Übersetzungen aus dem Französischen waren. Fast alle Texte der Mutter wurden ihren Gesprächen, die sie mit Kindern und Erwachsenen führte, entnommen, einige ihren Schriften. Wir müssen außerdem berücksichtigen, dass die Auszüge ihrem ursprünglichen Zusammenhang entnommen wurden und dass jede Zusammenstellung ihrer Natur nach möglicherweise einen persönlichen und subjektiven Charakter hat. Es wurde jedoch der aufrichtige Versuch unternommen, der Vision Sri Aurobindos und der Mutter treu zu bleiben.

Die Textauszüge sind vom Verlag zum Teil mit Kapiteln und Überschriften versehen worden, um ihre Themen hervorzuheben. Sofern es möglich war, wurden sie in Anlehnung eines Satzes aus dem Text selbst gewählt.

Sri Aurobindo und die Mutter machen von der in der englischen Sprache gegebenen Möglichkeit, Wörter groß zu schreiben, um ihre Bedeutung hervorzuheben, häufig Gebrauch. Mit dieser Großschreibung bezeichnen sie meist Begriffe aus übergeordneten Daseinsbereichen, doch auch allgemeine wie Licht, Friede, Kraft usw., wenn sie ihnen einen vom üblichen Gebrauch abweichenden Sinn zuordnen. Diese Begriffe wurden in diesem Buch kursiv hervorgehoben, um dem Leser zu einer leichteren Einfühlung in diese subtilen Unterscheidungen zu verhelfen.

Eckige Klammern bezeichnen Einfügungen des Übersetzers, die um des besseren Verständnisses willen angebracht erschienen. Einige wenige Sanskritwörter wie Sadhana, Sadhaka, Yoga usw. wurden eingedeutscht, da sie durch ihren häufigen Gebrauch bereits als Bestandteil der deutschen Sprache angesehen werden können. Alle anderen Sanskritwörter sind kursiv hervorgehoben, wobei auf diakritische Transkriptionszeichen verzichtet wurde.

Die kursiv geschriebenen Textpassagen vor den Worten Sri Aurobindos und der Mutter sind Fragen bzw. Antworten von Schülern oder sonstige erläuternde Texte.

„Wahre Spiritualität bedeutet nicht, dem Leben zu entsagen, sondern das Leben mit einer Göttlichen Vollkommenheit zu vollenden.“ – Die Mutter

* * *

Inhalt

TitelseiteCopyrightAnmerkung des HerausgebersZitateI. EINLEITUNG1. Savitri – das wundervolle prophetische Gedicht2. Savitri – die Göttliche Mutter3. Die Komposition SavitrisII. EINE VISION VON HÖHEREN BEREICHEN1. Die supramentale Schau und ihre AusdrucksweiseIII. DAS SCHÖPFERISCHE WORT1. Die Theorie des Mantra2. Dichterische Schau und das Mantra3. Die Dichtung der ZukunftIV. SAVITRI – DAS GÖTTLICHE WORT1. Savitri – das Sonnen-Wort2. Savitri – eine Legende und ein Symbol3. Savitri – eine Offenbarung4. Die außergewöhnliche Kraft Savitris5. Botschaften der MutterANHANGQuellenangaben

Guide

CoverInhaltsverzeichnisStart

Die Mutter und Sri Aurobindo

Lasst uns über die verheißungsvollste Form Savitris meditieren, über das Licht des Höchsten, das uns mit der Wahrheit erleuchten möge. — Sri Aurobindo, Gayatri Mantra

Savitri, das wundervolle prophetische Gedicht, das der Wegweiser der Menschheit zu ihrer künftigen Verwirklichung sein wird. — Die Mutter

Die Situation, in der wir uns befinden, ist eine ganz besondere, außergewöhnliche, noch nie dagewesene. Wir sind bei der Geburt einer neuen Welt zugegen. Ganz jung ist sie, ganz schwach – nicht ihrem Wesen nach, aber in ihrer äußeren Manifestation – noch nicht anerkannt, nicht einmal wahrgenommen, und von den meisten geleugnet. Doch sie ist da. Sie ist da, bemüht zu wachsen und des Ausgangs ganz und gar gewiss. Doch der Weg dorthin ist ein völlig neuer, nie zuvor begangener – keiner ist dort gewesen, keiner hat das getan! Es ist ein Neubeginn, ein universeller Neubeginn. Und deshalb ist es ein absolut unerwartetes und unvorhersehbares Abenteuer. — Die Mutter

* * *

Teil I

EINLEITUNG

Meine lange Arbeit an Savitri war nicht Arbeit im üblichen Sinn, keine Arbeit mühevoller Konstruktion. Ich möchte sie beschreiben als unendliche Fähigkeit zu warten und auf die wahre Inspiration zu lauschen und all das zurückzuweisen, was nicht an sie heranreichte, wie gut sie aus der Sicht eines niederen Standards auch aussehen mochte, bis ich das bekam, das ich als absolut richtig empfand. — Sri Aurobindo

Kapitel 1

Savitri – das wundervolle prophetische Gedicht

Worte der Mutter

Über Savitri

1. Die tägliche Aufzeichnung der spirituellen Erfahrungen von dem, der es geschrieben hat.

2. Ein vollständiges Yoga-System, das jenen als Führung dienen kann, die der integralen Sadhana folgen wollen.

3. Der Yoga der Erde in ihrem Aufstieg zum Göttlichen hin.

4. Die Erfahrungen der Göttlichen Mutter in ihrem Bemühen, sich an den Körper, den sie genommen hat, anzupassen, sowie an die Unwissenheit und Falschheit der Erde, auf der sie inkarnierte.

*

Eine Hymne an Savitri

Rig Veda (V.81)

l. Die Erleuchteten schirren ihr Mental und ihre Gedanken an die leuchtende Gottheit, die unermessliche, die leuchtend im Bewusstsein ist. Als der eine Kenner aller Manifestation von Wissen verfügt er allein über die Dinge des Opfers. Groß ist die Lobpreisung Savitris, der schöpferischen Gottheit.

2. Alle Formen sind Kleider, die der Seher anlegt, damit er das Gute und die Wonne für das doppelte und vierfältige Geschöpf erschafft. Savitri beschreibt durch sein Licht unsere himmlische Welt. Erhaben ist er und begehrenswert, weit ist das Licht seines Leuchtens beim Vormarsch der Morgendämmerung.

3. Und bei jenem Vormarsch folgen all die anderen Götter in ihrer Macht der Größe dieser Gottheit nach. Dies ist jener helle Gott Savitri, der durch seine Macht und Größe unsere irdischen Welten des Lichts ausgemessen hat.

4. Aber auch du gehst, O Savitri, zu den drei leuchtenden Welten des Himmels, und du wirst durch die Strahlen der Sonne geoffenbart, und du umschließt auf beiden Seiten die Nacht und wirst Mitra, O Gott, mit seinen etablierten Gesetzen der Wahrheit.

5. Und du allein hast Kraft zur Schöpfung, und du wirst zum Mehrer, O Gott, durch deine Vormärsche auf deinem Pfad, und du erleuchtest diese ganze Welt des Werdens. Shyavashwa, O Savitri, hat die Bestätigung deiner Göttlichkeit gefunden.

*

Erläuterung Sri Aurobindos

Der Rishi besingt den Sonnen-Gott als die Quelle göttlicher Erkenntnis und den Schöpfer der inneren Welten. An ihn, den Seher, schirren die Sucher des Lichts ihr Mental und ihre Gedanken. Er, der eine Kenner aller Formen der Erkenntnis, ist der über das Opfer zuhöchst Verfügende. … Er hat für uns unsere irdischen Welten durch seine Macht und Größe ausgemessen: Aber in den drei Welten des Lichts geschieht es, dass er seine wirkliche Größe der Offenbarung in den Strahlen der göttlichen Sonne erreicht. Dann umschließt er die Nacht unserer Dunkelheit mit seinem Wesen und seinem Licht und wird zu Mitra, der durch seine Gesetze die leuchtende Harmonie unserer höheren und niederen Welten erzeugt. Er ist der eine Urheber unserer ganzen Schöpfung, und durch seine vorwärts gerichteten Märsche ist er ihr Mehrer, bis die ganze Welt unseres Werdens von seiner Erleuchtung erfüllt wird.

* * *

Kapitel 2

Savitri – die Göttliche Mutter

Worte Sri Aurobindos

Savitri repräsentiert in dem Gedicht die Inkarnation der Göttlichen Mutter. … Diese Inkarnation soll in weit vergangenen Zeiten stattgefunden haben, als die ganze Sache eröffnet werden musste, um „die Wege zur Unsterblichkeit auszuhauen“.

*

Worte Sri Aurobindos

Aswapatis Yoga besteht aus drei Teilen. Als erstes sucht er seine eigene spirituelle Selbst-Erfüllung als das Einzelwesen; dies wird als Yoga des Königs beschrieben. Als nächstes unternimmt er den Aufstieg als ein typischer Repräsentant der menschlichen Rasse, um die Möglichkeit der Entdeckung und des Besitzes all der Bewusstseinsebenen zu gewinnen. Dies ist im zweiten Buch beschrieben: Aber auch das ist nur ein individueller Sieg. Schließlich strebt er nach einer universalen Verwirklichung und einer neuen Schöpfung und zwar nicht länger für sich allein sondern für die Gesamtheit. Dies wird im Buch der Göttlichen Mutter beschrieben.

*

Worte der Mutter

Mutter, Leiden kommt von der Unwissenheit und vom Schmerz, aber von welcher Natur sind Leiden und Schmerz, die die Göttliche Mutter um ihrer Kinder willen erduldet – die Göttliche Mutter in „Savitri“?