Natürlich abnehmen mit Trennkost - Ursula Summ - E-Book

Natürlich abnehmen mit Trennkost E-Book

Ursula Summ

4,6
9,99 €

oder
  • Herausgeber: TRIAS
  • Kategorie: Lebensstil
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2008
Beschreibung

Trennkost ist der Klassiker unter den Diäten. Kein Wunder! Denn Trennkost ist einfach zu verstehen, leicht umsetzbar und das Abnehmen gelingt ohne quälende Hungergefühle. Die Trennkostexpertin Ursula Summ hat inzwischen über 4 Mio. Bücher zu diesem beliebten Abnehmkonzept verkauft. Mit ihrem neuen Buch kehrt sie zurück zu den Wurzeln der Trennkost: Der Leser erfährt das Wichtigste über die Ursprünge des Trennkostprinzips und die Grundlagen dieser gesunden und ausgewogenen Ernährungsform. Und mit dem praktischen 4-Wochen-Programm gelingt das Abnehmen garantiert mühelos!

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 105

Bewertungen
4,6 (16 Bewertungen)
10
5
1
0
0



Zur Autorin

Ursula Summ, Bestsellerautorin zahlreicher Trennkost-Bücher, betreut seit vielen Jahren Gruppen mit Übergewichtigen und entwickelte aus diesen Erfahrungen heraus ein überzeugend einfaches Abnehmprogramm.

Trennkost-Club Ursula Summ Buzon N° 356 Calle Patricio Ferrandiz 40 E – 03700 Denia /Alicante Spanien Tel. 00 34 / 96 / 6 42 11 20 Fax 00 34 / 96 / 5 78 47 15 E-Mail: [email protected] Homepage: → www.trennkost.de

Bezugshinweise zu Stevia

Nähere Informationen zu Stevia und Bezugsadressen von Produkten auf Stevia-Basis finden Sie unter folgenden Adressen:

El Compra Naturwaren In der Hohl 8 56630 Kretz Tel. 0 26 32 / 94 63 60 E-Mail: [email protected] Homepage: → www.elcompra.de

MedHerbs – Kräuter für Leib und Seele Aunelstr. 70 65199 Wiesbaden Tel. 06 11 / 8 46 00 15 E-Mail: [email protected] Homepage: → 

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Was schmeckt, soll auch guttun!

Sicher haben auch Sie schon häufig die Erfahrung gemacht, dass Ihnen das gleiche Essen einmal gut, ein andermal schlecht bekommen ist, was die Verdauung oder auch die Fettspeicherung betrifft. Man sagt zwar: »Es kommt alles in einen Magen, und ausschlaggebend für das Befinden ist die aufgenommene Menge an Kalorien, Fetten und Zuckerstoffen«, doch die Bekömmlichkeit einer Mahlzeit hängt wesentlich auch von anderen Faktoren ab.

So kann eine Mahlzeit mit einem Fleischgericht, Kartoffeln und Gemüse sowie Obstsalat als Nachtisch nicht nur zu Verdauungsbeschwerden führen, sondern sich auch auf der Waage negativ bemerkbar machen, wenn sie häufig auf dem Speiseplan steht. Das gleiche Hauptgericht, jedoch ohne die Kartoffelbeilage, der gleiche Obstsalat als Zwischensnack gegessen, ist hingegen auch für Menschen mit empfindlichem Magen gut bekömmlich.

Nun lassen sich eingefahrene Ernährungsmuster oft nur schwer ändern. Wer von Kindheit an gewohnt ist, Fleisch oder Fisch zusammen mit Kartoffeln, Nudeln oder Reis zu essen, ist schwer davon zu überzeugen, plötzlich andere Essgewohnheiten anzunehmen. Oft bringen uns erst unangenehme Begleiterscheinungen wie Übergewicht oder ernährungsbedingte Krankheiten zur Einsicht, dass »richtiges Essen« wichtig ist.

Heißt das nun, dass wir nie wieder nach Herzenslust schlemmen dürfen? Keineswegs! Mit Trennkost können Sie köstliche Mahlzeiten genießen und kommen dabei Ihrer Wunschfigur immer näher. Wie und warum das funktionieren kann, erfahren Sie im ersten Teil dieses Buches. Im zweiten Teil habe ich meine persönlichen Trennkost-Lieblingsrezepte für Sie aufgeschrieben.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und gutes Gelingen!

Herzlichst, Ihre Ursula Summ

Trennkost – Die Grundlagen

Abnehmen kann so einfach sein: Wenn Sie Ihre Mahlzeiten nach dem Trennkost-Prinzip zusammenstellen, können Sie nach Herzenslust essen und verlieren gleichzeitig dauerhaft an Gewicht – dabei fühlen Sie sich so wohl wie nie zuvor!

Wie ich zur Trennkost kam

Wie verblüffend einfach und gleichzeitig effektiv die Ernährung mit Trennkost ist, erfuhr ich vor vielen Jahren selbst: Ich nahm nicht nur dauerhaft ab, sondern lebe seither auch weitgehend frei von Beschwerden.

Schwer übergewichtig und mit gesundheitlichen Problemen belastet, suchte ich in den siebziger Jahren nach einer Lösung, um mein Gewicht dauerhaft zu reduzieren. Ich hatte schon sämtliche Diäten ausprobiert, wobei die Waage nach jeder Gewichtsabnahme bald wieder mehr Pfunde anzeigte als zuvor. Was ich zur damaligen Zeit nicht wusste: Durch Essensentzug und Selbstkasteiung arbeitet die körpereigene Verbrennung nur noch auf Sparflamme und ist nicht mehr fähig, die volle Kalorienzahl zu verbrennen. So musste es unweigerlich nach Beendigung einer Diät wieder zu einer Gewichtszunahme kommen.

INFO

Die meisten Menschen nehmen nach Beendigung einer Diät mehr zu, als sie vorher abgenommen haben: der berühmte Jo-Jo-Effekt.

Abnehmen trotz kalorienreicher Kost?

Was mich jedoch immer stark beeindruckte, waren die kurzlebigen Erfolge dieser meist einseitigen, oft kalorienreichen Diäten: Aß ich nur Fleisch oder Eier, konnte man fast zusehen, wie die Pfunde purzelten; das Gleiche passierte bei einer Kartoffel- oder Reisdiät. Woran lag es, dass mein Körper trotz einseitiger Ernährung und verhältnismäßig hoher Kalorienzahl an Gewicht verlor?

Mein Interesse war groß; diesen ungewöhnlichen Vorgang wollte ich unbedingt ergründen. So arbeitete ich viele Fachbücher anerkannter Ernährungsforscher, Ärzte und Wissenschaftler durch. Durch Zufall stieß ich dabei auf die Lehre der Hayschen Trennkost. Was ich hier erfuhr, lieferte die Antwort auf viele Fragen.

Das Geheimnis: die richtige Kombination der Nahrungsmittel

Ich stellte meine Ernährung auf Trennkost um und begann, die Reaktionen meines Körpers zu studieren. Ich lernte den Ablauf der Verdauung kennen, und mir wurde bewusst, dass die richtige Zusammensetzung der einzelnen Nahrungsmittel bei einer Gewichtsreduzierung die Hauptrolle spielt. Werden eiweiß- und kohlenhydratreiche Nahrungsmittel jeweils getrennt voneinander gegessen, verliert man, ohne hungern zu müssen, an Gewicht. Falsch kombinierte Speisen hingegen können im Körper einen wahren Heißhunger auslösen, der nur noch schwer zu zügeln ist. Also isst man – oft mehr, als man möchte, und meist auch mehr, als einem guttut.

Was Trennkost bei mir bewirkte

Zu meinem Erstaunen konnte ich durch die Umstellung auf Trennkost mein Gewicht bald in normale Bahnen lenken. Besonders angenehm überraschte mich, dass auch meine Beschwerden nach und nach verschwanden: Die Kopfschmerzen ließen nach, die offene Hautallergie an meinen Händen und im Gesicht heilte völlig ab. Auch hatte ich keine Probleme mehr mit der Verdauung, selbst meine Gicht- und Rheumabeschwerden verschwanden. Schnell wurde mir klar, welchen Schatz ich in meinen Händen trug.

INFO

Dr. Howard Hay, dem Erfinder der Trennkost, war es vor 100 Jahren noch nicht vergönnt, seine Ernährungslehre wissenschaftlich zu beweisen. Doch in einer Reihe von klinischen Untersuchungen zur Wirksamkeit von Trennkost sah er seine Theorie bestätigt. Er selbst kurierte sich mit Trennkost von einer schweren Nierenerkrankung.

Wie Trennkost funktioniert

Mit Trennkost dürfen Sie unbeschwert genießen, ohne hungern zu müssen. Wichtig ist vor allem, dass Sie einweiß- und kohlenhydratreiche Speisen getrennt verzehren und ausreichend basenbildende Lebensmittel zu sich nehmen.

Schlüsselrolle Insulin

Warum der Körper durch Trennkosternährung an Gewicht verliert, war noch nicht wissenschaftlich erforscht, als ich die Trennkost für mich entdeckte. Erst ein Vierteljahrhundert später lieferten zwei australische Forscherinnen, Susanne H. A. Holt und Janet C. Brand Miller von der University of Sydney, die dazugehörenden Beweise. Sie untersuchten die Insulinentwicklung im Körper nach dem Verzehr unterschiedlicher Mahlzeiten. Dabei entdeckten sie, dass nach einer Mahlzeit mit verschiedenen gemischten Speisen die Bauchspeicheldrüse mit einer stark ansteigenden Insulinproduktion reagiert – die Insulinkurve ist in diesem Fall höher, als wenn nur Weißbrot gegessen wurde.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!