Trennkost vegetarisch - Ursula Summ - E-Book

Trennkost vegetarisch E-Book

Ursula Summ

0,0
8,99 €

Beschreibung

Trennkost für Vegetarier

Trennkost, diese einfache, aber sehr effektive Ernährungsform, bei der Eiweiß und Kohlenhydrate getrennt verzehrt werden, tut dem Körper gut, entschlackt und lässt die Pfunde purzeln. Dieses Buch bietet zahlreiche Rezepte ohne Fisch und Fleisch. Leckere Gemüsevariationen, köstliche Salate und feine Suppen bereichern den Speiseplan und helfen, Ballast abzuwerfen.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 85

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Deine Nahrungsmittel sind Deine Heilmittel.

Hippokrates

Inhaltsverzeichnis

Hinweise zu den RezeptenVorwortWas ist Trennkost?Trennkost – richtig kombinierenDer große TrennungsplanTrennkost in der PraxisNährstoffzufuhrRezepte
Frühstück & Drinks
Hafergrütze mit Dickmilch und TrockenobstBananenbrotHüttenkäse mit ApfelKerniger BeerenkefirHonigtoastMehrkornbrötchen mit SesamquarkApfel-Zimt-Müsli mit JoghurtMango-Orangen-DrinkHimbeer-Joghurt-Shake
Salate
Lollo Rosso mit OrangensauceRomanasalat mit KnoblauchcroûtonsSalat mit RoquefortdressingGrüner SalatApfel-Sellerie-SalatZucchinisalatSpinat-Schafskäse-SalatRomanescosalat mit PetersiliensauceSommersalat mit AnanasAvocado-Paprika-SalatSalat mit warmen Pfifferlingen und PetersilienschmandWarmer Ziegenkäse auf GemüsesalatNudelsalat mit SpargelBrokkoli-Spinat-Salat
Suppen
ChampignoncremesuppeGekühlte GurkensuppeGemüsesuppe mit IngwerGazpachoKartoffelsuppeGemüsesuppe mit MajoranTomatensuppePaprikarahmsuppeKürbissuppe mit Koriander
Hauptgerichte
Möhren-Erbsen-GratinGratinierte Champignons mit Sauerkraut Italienischer Bohneneintopf Gebackene Tomaten mit Fetafüllung Überbackene Champignon-Paprika-Kartoffeln Spaghetti in Mandelsauce Kartoffelgratin Paprika-Mais-Zwiebel-Salat Basmatireis mit Pistazien Pilzhirsotto Nudelauflauf mit Schafskäse Gebratene Nudeln mit Feldsalat Risotto mit Steinpilzen Gemüsepaella Polenta mit Champignons Zucchinigemüse mit knuspriger Käsekruste Zwiebelkuchen Kartoffel-Möhren-Bratlinge mit Nüssen Blumenkohlcurry Bratkartoffeln mit Spinatnocken Gebackene Kartoffelschiffchen mit Gemüsequark Rosenkohl mit Kartoffelpüree
Abendessen
Spiegeleier auf buntem PaprikagemüseRührei mit grünem SpargelGebratene Bohnen mit TomatenFeine SpinatsuppeBrokkoli mit grüner EiersauceArtischocke mit KnoblauchdipPochiertes Ei mit TomatenquarkKleine CamemberthappenKäse-Salat-BrotGemüseomelettZucchinigemüse mit geräuchertem TofuFolienkartoffelnGemüsetoastGrillspieße mit exotischer SauceChampignonrühreiGemüsesticks mit DipsTomaten-Mozzarella-SpießchenGegrillte PaprikastreifenPilzfladen aus dem OfenMaiskolben mit KräuterbutterKartoffelsalat mit Frischkäsesauce
Alphabetisches RezeptregisterIhr persönlicher Kontakt zu Ursula SummCopyright

Hinweise zu den Rezepten

Alle Rezepte, die ich in diesem Buch für Sie zusammengestellt habe, sind leicht nachvollziehbar. Sie sollen Ihnen beispielhaft zeigen, wie man Nahrungsmittel aus der Eiweiß- und aus der Kohlenhydratgruppe jeweils mit neutralen Nahrungsmitteln kombinieren kann. Damit Ihnen die Zuordnung der Rezepte in die drei Gruppen leichter fällt, sind die Rezeptnamen verschiedenfarbig ausgezeichnet:
blaugrau
Die Angaben zu Kilokalorien (kcal) und Kilojoule (kJ) beziehen sich immer auf 1 Portion bzw. 1 Stück. Die Zutatenmengen beziehen sich in der Regel auf die ungeputzte Rohware. Die Zubereitungszeit in den Rezepten beinhaltet sowohl die Vorbereitungszeit (waschen, putzen, klein schneiden) als auch die Gar- oder Backzeit. Es handelt sich dabei um Durchschnittswerte. Besondere Zeiten, wie Quellzeit, Zeit zum Gehen oder zum Kühlen, sind extra ausgewiesen. Mithilfe dieser Angaben können Sie schnell erkennen, wie viel Zeit Sie für die Gesamtzubereitung einplanen müssen. Einige der in den Rezepten verwendeten Zutaten sind fast ausschließlich im Reformhaus oder im Naturkostladen erhältlich. Obstdicksaft ist ein schonend eingedampfter Fruchtsaft. Er schmeckt sehr mild, weil ihm Fruchtsäuren entzogen wurden. Zum Salzen empfehle ich Meersalz, das lebensnotwendige Vitamine und Mineralstoffe enthält, z. B. Jod. Auch Kräutersalz (sein Kochsalzgehalt liegt bei etwa 84%) ist gut zum Abschmecken geeignet. Vegetarische Gemüsebrühe als Streuwürze (Instantpulver) wird nur aus pflanzlichen Zutaten hergestellt und ist daher cholesterinfrei. Außerdem enthält sie keine gehärteten Fette. In der Trennkost spielen die Auswahl und der richtige Gebrauch von Ölen und Fetten eine wichtige Rolle. Empfehlenswert sind naturbelassene, kalt gepresste, unraffinierte Öle, die viel wertvolle mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Oliven-, Sonnenblumen-, Distel-, Weizenkeim-, Leinsamen- und Maiskeimöl sind in dieser Qualität erhältlich. Butter und ungehärtete Pflanzenfette, z. B. Reformhausmargarine, sind ebenfalls empfehlenswert. Da Fette aber viele Kalorien enthalten, sollten Sie sie nur in kleinen Mengen verwenden. Man darf sie nie stark bräunen oder sogar überhitzen. Zu den Backofentemperaturen: Bei einem Umluftherd reduzieren Sie die Angaben in den Rezepten um 20°C!

Für Gasherde gilt: 150 °C – Gas Stufe 1 170 °C – Gas Stufe 2 180 °C – Gas Stufe 2–3 200 °C – Gas Stufe 3

Vorwort

Bild 4

Liebe Leserin, lieber Leser,

Trennkost auf vegetarische Art – mit dieser Kombination verspreche ich Ihnen jede Menge Genuss und Vitalität. Für all diejenigen, die entweder grundsätzlich oder auch nur hin und wieder zwar auf Fleisch aber nicht auf das bewährte Prinzip der Trennkost verzichten möchten, biete ich hier in diesem Buch jede Menge Rezeptideen. Denn noch nie war der Trend zur fleischlosen Ernährung so groß wie gerade jetzt. Kein Wunder – die Schreckensmeldungen der Fleischindustrie haben vielen die Lust auf Fleisch genommen. Da liegt es nahe, mal ganz auf Fleisch zu verzichten und sich der vegetarischen Küche hinzuwenden, die jede Menge leckere Speisen zu bieten hat.

Wenn Sie bereits „eingefleischter“ Trennköstler sind, so haben Sie wahrscheinlich schon gemerkt, wie einfach es ist, auf das berühmte große Stück Fleisch auf dem Teller zu verzichten. Denn in der Trennkost wird ohnehin ein mäßiger Genuss von Fleisch- und Wurstwaren empfohlen. Fleisch zählt zu den säurebildenden Nahrungsmitteln, welche bei übermäßigem Verzehr zu einer Übersäuerung des Körpers führen können.

Nehmen Sie sich darum einmal einfach die Zeit und schauen Sie sich die Vielfalt der gebotenen Rezepte an. Da fällt einem ein Verzicht auf Fleisch, sofern es überhaupt einer für Sie sein sollte, nicht schwer. Schnell werden Sie bemerken, dass Ihnen die vegetarische Trennkost viel Kraft und Vitalität schenkt. Und nebenbei nehmen Sie noch das eine oder andere Kilo dabei ab. Ein weiterer wichtiger Faktor ist: Essen soll unsere Lebenslust und unser Wohlbefinden erhöhen. Und Essen muss auch schmecken, nur dann kann es gesund sein. Mit den folgenden Rezepten möchte ich Ihnen schmackhafte Anregungen zum genussreichen vegetarischen Essen geben.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Entdecken dieser Köstlichkeiten.

Herzlichst, Ihre

Was ist Trennkost?

Trennkost essen fühlt sich gut an

Trennkost ist eine seit vielen Jahren beliebte Ernährungsform, die viele erfolgreich zur Gewichtsabnahme einsetzen. Im eigentlichen Sinne ist Trennkost jedoch keine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung, die jeder sein ganzes Leben lang beibehalten kann, ohne dass Mangelerscheinungen auftreten. Sie geht zurück auf den amerikanischen Arzt Dr. Howard Hay, der durch die Trennkost von einem schweren Nierenleiden geheilt werden konnte.

Obwohl die Trennkost inzwischen zu einem bekannten Begriff geworden ist, wissen trotzdem noch sehr viele Menschen nicht, wie sie funktioniert. Dabei ist alles ganz einfach. Das Hauptmerkmal dieser Kost ist die Trennung zwischen Eiweiß und Kohlenhydraten.

Sinn und Zweck dieser Trennung ist es, Ordnung in den Verdauungsprozess zu bringen. Denn Eiweiße werden in einem sauren und Kohlenhydrate in einem basischen Milieu vorverdaut. Werden während einer Mahlzeit nun gleichzeitig reichlich Eiweiße und Kohlenhydrate zusammen gegessen, dann kann es zu einer verzögerten Verdauung kommen. Liegen unvollständig verdaute Nahrungsbestandteile zu lange im Darm, kommt es durch Wärme und Feuchtigkeit zu Gärung und Fäulnis. Dies verursacht nicht nur einen Blähbauch, sondern belastet auch die Leber.

Aus diesem Grund ordnete Dr. Hay die Nahrungsmittel und teilte sie in drei verschiedene Gruppen ein. In eiweißhaltige, in kohlenhydrathaltige und in neutrale Nahrungsmittel. Unter „neutral“

stufte er solche Nahrungsmittel ein, die weder die Eiweißverdauung noch die Kohlenhydratverdauung beeinträchtigen. Zu den Neutralen zählte er pflanzliche Eiweiße, Fette und Öle, gesäuerte Milchprodukte, Salat, Rohkost und Gemüse.

Auf dem Trennungsplan finden Sie die genaue Aufteilung.

Das Säuren-Basen-Gleichgewicht

Dr. Howard Hay legte bei der Trennkost auch sehr großen Wert auf die Natürlichkeit der Speisen und auf die Beachtung des Säuren-Basen-Gleichgewichts. Dementsprechend empfahl er, dass die täglichen Mahlzeiten zu einem Großteil aus pflanzlichen Lebensmitteln (Basenbildner) bestehen sollten. Werden zu wenig Gemüse – vor allem als Rohkost –, Salat und Obst gegessen, kann es zu einem Mangel an wertvollen Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen kommen. Das Körpergewebe wird sauer und muss zum Ausgleich im Verdauungsprozess auf eigene Mineralstoffdepots zurückgreifen. Dies bedeutet: Knochen, Knorpel und Muskulatur bauen sich ab – der Körper entmineralisiert.

Erste Anzeichen einer Übersäuerung können sich durch Sodbrennen, Verspannungen der Muskulatur, Schmerzen in den Gelenken, Bandscheibenbeschwerden, Herz- und Kreislaufstörungen bemerkbar machen. Zu den ernsten Säurekrankheiten Nr. 1 zählen Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs.

Mit Basen die Übersäuerung verhindern

Diese schleichende Selbstvergiftung kann durch einen vernünftigen Lebenswandel, eine positive Einstellung und gesunde Ernährung verhindert bzw. aufgehalten werden. Dabei behilflich sind die Basen, chemisch gesehen das Gegenteil der Säuren. Diese basischen Stoffe befinden sich in Gemüse, Obst und Salat, Kartoffeln, wertvollen Ölen und Keimlingen. Es handelt sich hierbei um Mineralien, Vitamine und Spurenelemente, die fähig sind, einen Überschuss an Säuren zu neutralisieren und aus dem Körper auszuscheiden.

Empfehlenswerte Essenspausen

Essen Sie drei- bis fünfmal am Tag. Dies ist wichtig, um nicht in eine Phase der Unterzuckerung zu kommen. Denn dabei drohen Heißhungerattacken und unkontrolliertes Essen.

Folgende Zeitabstände wirken sich günstig auf Ihr Wohlbefinden aus:

MahlzeitUhrzeitEssenspause nach der MahlzeitFrühstückzwischen 6:00 und 8:002–3 Stunden1. Zwischenmahlzeitzwischen 9:30 und 11:001–2 StundenMittagessenzwischen 12:30 und 13:303–4 Stunden2. Zwischenmahlzeitzwischen 16:00 und 17:302–3 StundenAbendessenzwischen 19:00 und 20:3011–13 Stunden

Trennkost – richtig kombinieren

Die folgende Aufstellung zeigt Ihnen, welche Nahrungsmittelgruppen gemeinsam eingenommen werden können.

Kombinieren Sie Lebensmittel aus der Kohlenhydratgruppe mit Lebensmitteln aus der neutralen Gruppe. Auch die Lebensmittel aus der Eiweißgruppe können Sie mit denen aus der neutralen Gruppe kombinieren. Nicht gemeinsam verzehren sollten Sie Lebensmittel aus der Eiweißgruppe mit denen aus der Kohlenhydratgruppe.

Das Missverständnis um die neutralen Lebensmittel

Da es in der Vergangenheit Missverständnisse gab, was den Verzehr der neutralen Nahrungsmittel angeht, war es notwendig, den Trennungsplan besser zu erklären. Das Wort „neutral“ verleiht diesen Lebensmitteln eine gewisse Unbedenklichkeit und viele glauben, hier ordentlich zugreifen zu können. Dabei bedeutet „neutral“ nicht kalorienarm, sondern lediglich, dass diese Zutaten sowohl mit eiweißreicher als auch mit kohlenhydratreicher Nahrung verzehrt werden dürfen.

Zu häufig wurde bei verschiedenen neutralen Produkten wie Sahne, Vollfettkäse, rohem Schinken, Räucherlachs oder klaren Schnäpsen übermäßig zugegriffen. Diese Lebensmittel dienen aber nur der Bereicherung und geschmacklichen Verfeinerung der Mahlzeiten und sollten daher nur in kleinen Mengen auf dem Speiseplan stehen. Darum wurden die Lebensmittel der neutralen Gruppe unterteilt in zwei Gruppen:

Gruppe 1: diese Lebensmittel nur sparsam verwenden

Gruppe 2: diese Lebensmittel können ohne Begrenzung verzehrt werden